Pressemitteilung

Bernhard Bahners

Kontakt

Bernhard Bahners
Managing Director / Geschäftsführer

Michael Bruns

Kontakt

Michael Bruns
Editorial & Communications Manager

02. Juni 2016

radio.de plus Chromecast: Webradio und Podcasts jetzt auch auf Omas Küchenradio

  • radio.de App unterstützt ab sofort auch Chromecast & Chromecast Audio
  • Kostenloses Update, neue Funktionen
  • Direktes Streamen vom Stick - ohne Umweg über das Smartphone

Hamburg, 02.06.2016, Wie radio.net, der Betreiber der Radio-Plattform radio.de und der gleichnamigen App, heute bekannt gibt, hat die radio.de App ein wichtiges Update erhalten: Mit der aktuellen Version unterstützt die Anwendung nun auch den Google Chromecast-Stick und Chromecast Audio.

Mit der App und dem Chromecast Audio werden sogar alte Geräte ohne eigenen Internetanschluss zu smarten Webradio-Abspielstationen - egal ob Fernseher, Stereoanlage oder das Radio in der Küche: Überall sind Podcasts und Radio-Streams abspielbar. Auch eine kostengünstige Multiroom-Einrichtung ist damit möglich. Besonders mit Blick auf die kommende EM ist das ein interessantes Thema, denn so wird es einfacher, keine Minute der Live-Übertragungen zu verpassen oder direkt im Anschluss an die Spiele die passenden Partysender zu starten.

Die Streams werden nicht vom Smartphone übertragen, sondern vom Chromecast direkt aus dem Internet geladen und auf Fernsehern, Stereoanlagen oder Lautsprechern wiedergegeben. Dadurch kann man das Smartphone wie gewohnt weiter benutzen, egal ob für Games, Webbrowsing oder sogar Telefonate.

Die Radiosender laufen weiter. radio.de bietet den Nutzern eine gut sortierte und umfassende Auswahl von Radiosendern, Webradios und Podcast aus Deutschland und der ganzen Welt - im Web und in der passenden App, die für iOS und Android erhältlich ist. Die App wurde bereits rund 20 Millionen mal heruntergeladen und zählt zu den beliebtesten Musik-Apps der Welt.

"Unsere App erfreut sich großer Beliebtheit und wächst rasch. Mit dem App Update für die Chromecast-Sticks bringen wir die ganze Welt des Radios auch auf ältere Endgeräte und bieten unseren Millionen Nutzern ein noch besseres Erlebnis", sagt Bernhard Bahners, Geschäftsführer von radio.net

 

 

Über Chromecast:

Chromecast ist ein Streaming-Stick von Google, der Fernseher Streaming-fähig macht. Dazu wird das Gerät per HDMI angeschlossen und kann Streams aus dem Netz ziehen oder Daten, Video und Audio vom Smartphone, PC oder Tablet empfangen. Chromecast Audio ist eine Variante mit Audioanschluss, die Musik aus Musik-Apps - wie der radio.de App - auf diverse Boxen senden kann, von der Stereoanlage bis zum alten Küchenradio. Auch eine Multiroom-Einrichtung ist möglich. Google hat bereits rund 30 Millionen Chromecast verkauft und hält damit die Nummer-1-Position der Streaming-Geräte. Der Stick kostet knapp 40 Euro und ist in allen Elektronikshops erhältlich.

 

Über radio.net // radio.de GmbH

Die radio.de GmbH ist der Betreiber der internationalen Plattform radio.net, sowie der nationalen Plattformen radio.de, radio.at, radio.fr, radio.es, radio.pt, radio.it, radio.pl, radio.se und radio.dk.

Nach dem erfolgreichen Start von radio.de 2007 begann 2008 die europaweite Expansion die 2015 mit dem Launch der internationalen Plattform radio.net auch ausserhalb von Europa fortgesetzt wurde.

Der Service bietet mit nur einem Klick Zugriff auf mehr als 30.000 nationale und internationale Sender, Webradios und Podcasts. Auch unterwegs ist immer der passende Sender mit dabei – die kostenlose App ist für iOS- sowie Android-Smartphones und -Tablets, Windows Phones und BlackBerry10-Geräte erhältlich.

Nutzer finden mit dem Radioplayer sowohl rein internetbasierte Sender als auch die Online-Streams bekannter UKW-Stationen. Neben redaktionellen und persönlichen Hör-Tipps lassen sich die Sender nach Beliebtheit, Musikrichtung, Thema, Stadt, Land oder Sprache sortieren.

radio.de ist mit 18,7 Millionen Website- und Mobile-Visits im Mai laut IVW die größte Radioplattform Deutschlands.  

 

 

Mehr
radio.de plus Chromecast: Webradio und Podcasts jetzt auch auf Omas Küchenradio
25. Februar 2016

20 Millionen App-Downloads, 30.000 Sender und 10 Plattformen: radio.net zieht Bilanz und gibt Ausblick auf den Webradio-Markt 2016

  • In Europa angekommen: Rollout internationaler Webseiten hat das Wachstum beschleunigt;
  • Gut aufgestellt für die Zukunft: Webradio-Nutzung nimmt weiter zu; Werbebudgets wandern von UKW zu digital
  • Webradio ist mobil: Schon über 75% des Traffics der Plattform über mobile Endgeräte, App-Downloads erreichen die Marke von 20 Millionen

Hamburg, 25.2.2016, Wie radio.net, Europas führender Webradio-Aggregator, heute bekannt gibt, war 2015 das erfolgreichste Jahr der mittlerweile neunjährigen Firmengeschichte. Der Relaunch im Februar vergangenen Jahres und der gleichzeitige Rollout einer Reihe von weiteren europäischen Plattformen haben das Wachstum beschleunigt. radio.net ist mit zehn regionalen Markenpräsenzen von radio.de in Deutschland, über radio.fr in Frankreich bis radio.pt in Portugal in ebenso vielen Ländern vertreten und erzielte im Dezember 2015 31,5 Mio Web und Mobile Visits.

Nutzung von radio.de

 

Im Bereich der Nutzung in Deutschland zeigen sich zwei starke Trends: Die klassischen Marken aus dem UKW-Bereich folgen den Nutzern ins Web, denn die Nutzung des Internet als Übertragungsweg für Radioangebote nimmt stetig zu. Genauso wie die Ausdifferenzierung auf bestimmte Genres und Zielgruppen im Webradiobereich.

Besonders erfolgreiche Genres wie Schlager und elektronische Musik werden vor allem durch Webradios abgedeckt, während sie im klassischen UKW kaum Platz finden.

Die Verbindung beider Trends zeigt sich exemplarisch an Antenne Bayern, einem starken Player im klassischen Radio, der es aber mit spezialisierten Angeboten wie “Antenne Bayern 80er” oder “Top40” auch bei radio.de in die Top 10 der Webradios schafft.

radio.net aggregiert 30.000 Sender, Webradios und Podcasts aus Deutschland und der Welt. Darunter sind viele bekannte Medienmarken, aber auch spezialisierte Nischenangebote.

 

Top10 Sender 2015 / radio.de

1. 1LIVE
2. SWR 3
3. Antenne Bayern
4. N-JOY
5. NDR 2
6. Top100Station
7. JAM FM
8. 1LIVE diggi
9. WDR 2
10. Bayern 3

 

Gut aufgestellt für die Zukunft

Zwei Marktbewegungen kumulieren sich zu einem positiven Gesamttrend für den Webradiomarkt: Laut MA Radio II 2015 hören bereits 28 Millionen Deutsche oft oder gelegentlich Radio über das Internet. Und die Nutzung von Webradio nimmt weiter zu, stark getrieben durch Apps und mobilen Webseitentraffic. Bei radio.de sind bereits gut 75 Prozent des Traffics mobil.

Weiterhin gibt es eine Verschiebung von Werbebudgets von UKW zu digital: Während die Budgets für klassisches Radio seit Jahren leicht schrumpfen, wächst der Markt für digitale Audiowerbung unvermindert weiter, 2015 um gut 20 Prozent. Bernhard Bahners, Geschäftsführer von radio.net, hierzu: “Wir sehen für den Webradiomarkt und uns eine erfreuliche Entwicklung voraus, mit weiterhin steigenden Hörerzahlen und zweistellig wachsenden Werbeumsätzen. Wir haben im vergangenen Jahr durch unseren Relaunch und die internationale Expansion unsere Position gefestigt und wollen weiterhin über Marktniveau wachsen.”

 

Über radio.net // radio.de GmbH

Die radio.de GmbH ist der Betreiber der internationalen Plattform radio.net, sowie der nationalen Plattformen radio.de, radio.at, radio.fr, radio.es, radio.pt, radio.it, radio.pl, radio.se und radio.dk.

Nach dem erfolgreichen Start von radio.de 2007 begann 2008 die europaweite Expansion die 2015 mit dem Launch der internationalen Plattform radio.net auch ausserhalb von Europa fortgesetzt wurde.

Der Service bietet mit nur einem Klick Zugriff auf mehr als 30.000 nationale und internationale Sender, Webradios und Podcasts. Auch unterwegs ist immer der passende Sender mit dabei – die kostenlose App ist für iOS- sowie Android-Smartphones und -Tablets, Windows Phones und BlackBerry10-Geräte erhältlich.

Nutzer finden mit dem Radioplayer sowohl rein internetbasierte Sender als auch die Online-Streams bekannter UKW-Stationen. Neben redaktionellen und persönlichen Hör-Tipps lassen sich die Sender nach Beliebtheit, Musikrichtung, Thema, Stadt, Land oder Sprache sortieren.

radio.de ist mit monatlich über 20,3 Millionen Website- und Mobile-Visits laut IVW die größte Radioplattform Deutschlands.

Mehr
20 Millionen App-Downloads, 30.000 Sender und 10 Plattformen: radio.net zieht Bilanz
10. Februar 2016

Valentinstag: Radio-Hörer setzen auf Lovesongs... und Liebe

  • Europaweite Umfrage von radio.de zeigt die Bedeutung des Valentinstags: Nur gut 5 Prozent der Hörer bedeutet der Valentinstag nichts
  • In Frankreich planen die Verliebten Candle-Light-Dinner, in Spanien sind die Liebeslieder am wichtigsten

Hamburg, 10. Februar 2016. radio.de, Deutschlands größte Radio-App und -Website, hat anlässlich des kommenden Valentinstages ihre Hörer in vier europäischen Ländern gefragt, womit sie, geschlechterunabhängig, ihren Schatz am Valentinstag überraschen wollen.

Die gute Nachricht zuerst: Nur 5 Prozent der Hörer wählten die Antwort "Dieser Tag bedeutet mir nichts"; der Trend zur Romantik ist, zumindest unter Radiohörern, ungebrochen. Die größten Romantiker waren dabei in Spanien zu finden, mit nur 3,7 Prozent Desinteresse am Valentinstag, die größten Romantikbanausen in Deutschland mit über 7 Prozent.

Bei den restlichen möglichen Antworten schnitt das Candle-Light-Dinner mit 28,2 Prozent Zustimmung am schlechtesten ab, vor allem, weil die Spanier und Spanierinnen das gar nicht mit dem Valentinstag zu verbinden scheinen: Nur 14,4 Prozent der Radiohörer zwischen Murcia und Madrid setzen auf das romantische Abendessen. Ganz anders die Zahlen in Frankreich, da gehört es am Tag der Liebenden für 43,2 Prozent dazu.

Deutlich stärker im direkten Vergleich der Lovesong: Zwar setzen nur knapp 30 Prozent der französischen Teilnehmer auf die Kraft der Liebeslieder, aber in den anderen Ländern schneiden Lovesongs stark ab und kommen insgesamt auf fast 40 Prozent Zustimmung, am deutlichsten in Spanien mit 42,4 Prozent. radio.de empfiehlt dazu seinen Hörern die Sammlung romantischer Sender unter http://www.radio.de/valentinstag/.

Und bei der letzten Option waren sich alle einig, 46,2 Prozent der Teilnehmer quer durch Europa wählten die absichtlich mehrdeutige Antwort "♥♥♥", was einfach "Liebe" bedeutet ... oder auch mehr.

Quelle: Umfrage auf den regionalen radio.net Plattformen radio.de, radio.at, radio.fr und radio.es in Deutschland, Österreich, Frankreich und Spanien. 1500 Teilnehmer, Mehrfachantworten waren erlaubt.

 

Über radio.net // radio.de GmbH

Die radio.de GmbH ist der Betreiber der internationalen Plattform radio.net, sowie der nationalen Plattformen radio.de, radio.at, radio.fr, radio.es, radio.pt, radio.it, radio.pl, radio.se und radio.dk.

Nach dem erfolgreichen Start von radio.de 2007 begann 2008 die europaweite Expansion die 2015 mit dem Launch der internationalen Plattform radio.net auch ausserhalb von Europa fortgesetzt wurde.

Der Service bietet mit nur einem Klick Zugriff auf mehr als 30.000 nationale und internationale Sender, Webradios und Podcasts. Auch unterwegs ist immer der passende Sender mit dabei – die kostenlose App ist für iOS- sowie Android-Smartphones und -Tablets, Windows Phones und BlackBerry10-Geräte erhältlich.

Nutzer finden mit dem Radioplayer sowohl rein internetbasierte Sender als auch die Online-Streams bekannter UKW-Stationen. Neben redaktionellen und persönlichen Hör-Tipps lassen sich die Sender nach Beliebtheit, Musikrichtung, Thema, Stadt, Land oder Sprache sortieren.

radio.de ist mit monatlich über 20,3 Millionen Website- und Mobile-Visits laut IVW die größte Radioplattform Deutschlands.

Mehr
Radio-Hörer setzen auf Lovesongs... und Liebe
02. Dezember 2015

radio.de präsentiert die besten Weihnachtssender aus Deutschland und der Welt.

  • Mit mehr als 150 weihnachtlichen Radiosendern bietet radio.de eine kostenlose Auswahl an Weihnachtsprogrammen für die Festtage.
  • Mit der radio.de-App für Smartphones und Tablets sind die besten Weihnachtssender überall dabei.
  • Die Auswahl reicht von Last Christmas, über Kinderlieder bis zu den beliebtesten Weihnachtssongs aus Lateinamerika.

Hamburg, 2. Dezember 2015. radio.de, Deutschlands größte Radio-App und -Website, verwandelt jedes Smartphone und Tablet in ein Radiogerät. Besonders in der Weihnachtszeit bieten spezielle Webradios eine große Vielfalt an Weihnachtsmusik für jeden Anlass. So findet man auch beim Plätzchenbacken oder Adventsbasteln schnell die perfekte musikalische Begleitung oder lässt sich Dank des integrierten Radioweckers direkt mit dem Lieblings-Weihnachtssender wecken.

Die radio.de-Redaktion hat die besten und ungewöhnlichsten Weihnachtssender ausgewählt, so dass die Nutzer auf eine große Auswahl zugreifen können. Das Repertoire erstreckt sich von Sendern mit den großen Weihnachtsklassikern wie „Last Christmas“ bis zu Stationen, die sich mit deutschen Liedern speziell an Kinder richten und zum Mitsingen einladen. Darüber hinaus gibt es auch die aktuellsten Weihnachtsongs von Pop-Stars wie Rihanna und Katy Perry oder ungewöhnliche Sender mit alternativen Weihnachtsliedern zwischen Indie-Rock und Rap aus den USA.

Die weihnachtliche Senderauswahl von radio.de reicht vom Nordpol bis nach Lateinamerika, versorgt alle Hörer über die Festtage mit der perfekten Stimmung, bringt die richtige Abwechslung und steht ab sofort kostenlos unter www.radio.de/weihnachten zur Verfügung. Unter www.radio.de/app gibt es alle weiteren Informationen und Downloadlinks zu den Apps.

Über radio.net // radio.de GmbH
Die radio.de GmbH ist der Betreiber der internationalen Plattform radio.net, sowie der nationalen Plattformen radio.de, radio.at, radio.fr, radio.es, radio.pt, radio.it, radio.pl, radio.se und radio.dk.

Nach dem erfolgreichen Start von radio.de 2007 begann 2008 die europaweite Expansion die 2015 mit dem Launch der internationalen Plattform radio.net auch ausserhalb von Europa fortgesetzt wurde.

Der Service bietet mit nur einem Klick Zugriff auf mehr als 30.000 nationale und internationale Sender, Webradios und Podcasts. Auch unterwegs ist immer der passende Sender mit dabei – die kostenlose App ist für iOS- sowie Android-Smartphones und -Tablets, Windows Phones und BlackBerry10-Geräte erhältlich.

Nutzer finden mit dem Radioplayer sowohl rein internetbasierte Sender als auch die Online-Streams bekannter UKW-Stationen. Neben redaktionellen und persönlichen Hör-Tipps lassen sich die Sender nach Beliebtheit, Musikrichtung, Thema, Stadt, Land oder Sprache sortieren.

radio.de ist mit monatlich über 18,5 Millionen Website- und Mobile-Visits laut IVW die größte Radioplattform Deutschlands.

 

 

 

Mehr
radio.de präsentiert die besten Weihnachtssender aus Deutschland und der Welt.
06. Februar 2015

Die radio.de GmbH startet internationale Plattform radio.net und führt umfassenden Relaunch durch

Mit internationalem Rollout, neuem Design und attraktiven Funktionen schafft Europas führender Webradio-Aggregator die Basis für weiteres Wachstum.

Hamburg, 06. Februar 2015. Sieben Jahre nach seiner Gründung erfindet sich radio.de neu und expandiert: Mit radio.net startet Europas führender Anbieter für Radio-Streaming eine englischsprachige Plattform, die als internationales Netzwerk die Markenpräsenz in den europäischen Ländern perfekt ergänzt. Auf lokaler Ebene ist das Angebot ab sofort über folgende Domains abrufbar: radio.de (Deutschland), radio.at (Österreich), radio.fr (Frankreich), sowie – ebenfalls neu – radio.pt (Portugal), radio.es (Spanien), radio.it (Italien), radio.pl (Polen), radio.dk (Dänemark) und radio.se (Schweden). Die entsprechenden nativen Apps werden jetzt in insgesamt 14 verschiedenen Sprachen in den jeweiligen Appstores zum kostenlosen Download angeboten.

Über die internationale Markenvergrößerung hinaus wurde das Produktdesign für sämtliche Websites und Apps (iOS und Android) optisch und funktional grundlegend erneuert. Unter der Prämisse, Nutzern den besten Radioplayer für Smartphones, Tablets und Laptops zu bieten, basiert das neue responsive Webdesign auf drei Säulen:

Orientierung: Die Nutzer finden über eine optimierte Suchfunktion direkt zu ihren Lieblingssendern und können den kompletten Senderkatalog bequem nach Genre-, Themen- Länder- oder Sprach-Interessen durchsuchen.

Empfehlung: Auf Basis der bisher angehörten Programme erhalten die Nutzer Empfehlungen zu ähnlichen Sendern.

Inspiration: Als neu entwickelte Rubrik wirft das „Magazin“ einen ganz eigenen Blickpunkt auf das Thema Radio. Dabei stehen Persönlichkeiten und spannende Geschichten, die mit Radio und Musik verbunden sind, im Mittelpunkt. Passende Senderempfehlungen ergänzen die jeweiligen Artikel und geben den Lesern neue Hörimpulse.

Für die Umsetzung der nativen Mobile-Apps sowie des responsive Web- designs arbeiteten eine ganze Reihe spezialisierter Agenturen Hand in Hand:

Fjord, die internationale Service Design Agentur (Büro Berlin), entwickelte das neue Lead-Design und User-Interface der Plattform.

u+i interact, die Kommunikationsagentur (Büro Bielefeld und Münster), setzte das neue Design um und entwickelte das Browser-Frontend.

Futurice, das finnische Software- und Designunternehmen (Büro Berlin), konzeptionierte und entwickelte die Mobile-Apps für iOS und Android.

freiheit.com technologies, das Softwareunternehmen (Büro Hamburg), entwickelte die Backend-Software.

Ein Werbespot, entwickelt von der Agentur GUDBERG NERGER und produziert von Markenfilm / Infected Postproduction GmbH unter Regie von Jürgen Nerger, setzt die neue Produktwelt ansprechend in Szene.

„Sieben Jahre nach der Gründung hat sich radio.de fest im Streaming-Markt etabliert. Dies ist der Ausgangspunkt für unsere internationale Wachstumsstrategie, die mit dem weltweiten Launch von radio.net konsequent fortgesetzt wird“, so Bernhard Bahners, Geschäftsführer der radio.de GmbH. „Durch das frische Design sowie zahlreiche neue Funktionen und Inhalte können Hörer Online-Radio in Zukunft noch einfacher, schneller und personalisierter genießen.“

Seit dem Launch der mobile Apps 2009 verzeichneten die Apps der radio.de GmbH weltweit bereits über 16 Millionen Downloads. In Deutschland zählt der Dienst monatlich laut IVW 20,9 Millionen Visits, davon sind über 14 Millionen mobile Visits. Damit belegt radio.de den 44. Rang in der deutschen IVW- Auswertung.

Über radio.net // radio.de GmbH
Die radio.de GmbH ist der Betreiber der internationalen Plattform radio.net, sowie der lokalen Plattformen radio.de, radio.at, radio.fr, radio.es, radio.pt, radio.it, radio.pl, radio.se und radio.dk.

Nach dem erfolgreichen Start der deutschen Plattform radio.de 2007 begann die europaweite Expansion 2008 mit radio.at und 2009 mit radio.fr. 2015 folgte der Launch der internationalen Plattform radio.net.

Der Service von radio.net bietet mit nur einem Klick Zugriff auf mehr als 20.000 nationale und internationale Sender, Webradios und Podcasts. Auch unterwegs ist immer der passende Sender mit dabei – die kostenlose App ist für iOS- sowie Android-Smartphones und -Tablets, Windows Phones und BlackBerry10-Geräte erhältlich.

Nutzer finden auf der Plattform sowohl rein internetbasierte Sender als auch die Online-Streams bekannter UKW-Stationen. Neben redaktionellen und persönlichen Hör-Tipps lassen sich die Sender nach Beliebtheit, Musikrichtung, Thema, Stadt, Land oder Sprache sortieren.

radio.de ist mit monatlich über 20,9 Millionen Website- und Mobile-Visits laut IVW die größte Radioplattform Deutschlands. 

 

 

Mehr
Die radio.de GmbH startet internationale Plattform radio.net und führt umfassenden Relaunch durch
20. November 2014

Musikalische Begleitung für die Weihnachtszeit

radio.de bietet mit den beliebtesten klassischen Weihnachts-Hits sowie ganz individuellen Sendern aus aller Welt eine umfangreiche Musikauswahl zur Adventszeit.

Hamburg, 20. November 2014. Die Plätzchen duften aus dem Ofen, der Glühwein dampft und draußen rieselt der Schnee – um die Weihnachtsstimmung perfekt zu machen, fehlt nun nur noch die passenden Musik. radio.de hat auch für die besinnliche Jahreszeit die passende musikalische Begleitung im Programm. Und im Vergleich zu vielen UKW-Radio-Sendern, die jedes Jahr auf die gleichen Songs setzen, ist das Angebot bei radio.de mit über 100 Weihnachtssendern aus der ganzen Welt riesengroß:

Speziell für die Weihnachtszeit haben die Experten der Internet-Radioplattform unter www.radio.de/weihnachten ein ganz besonderes Special aus 24 verschiedenen Sendern zusammengestellt. Insgesamt gibt es acht verschiedene Kategorien, wie zum Beispiel „Weihnachts-Klassiker“ „Christmas Pop“ oder „Andere Länder, andere Schlitten“. Ob die beliebtesten Adventsshits, jazzige Klassiker, besinnliche Melodien oder Weihnachtssongs aus anderen Teilen der Welt – radio.de bietet für jeden Geschmack die richtige Auswahl.

Weihnachtliche Bildmotive zur radio.de-App finden Sie unter:

corporate.radio.de/presse/downloads

Über die radio.de GmbH
Die Internet-Radioplattform radio.de bietet mit nur einem Klick Zugriff auf mehr als 20.000 nationale und internationale Sender, Webradios und Podcasts. Auch unterwegs ist immer der passende Sender dabei – die kostenlose App ist für iOS- sowie Android-Smartphones und -Tablets, Windows Phones und BlackBerry10-Geräte erhältlich. User finden auf der Plattform sowohl rein internetbasierte Sender als auch die Online-Streams bekannter UKW-Stationen. Neben redaktionellen und persönlichen Hör-Tipps lassen sich die Sender nach Beliebtheit, Musikrichtung, Thema, Stadt, Land oder Sprache sortieren. radio.de ist mit monatlich über 17 Mio. Website- und Mobile-Visits laut IVW die größte Radioplattform Deutschlands.

Pressekontakt
radio.de GmbH
Michael Bruns
T: +49 (0)40 570065-152
E: m.bruns@radio.de
www.radio.de

Mehr
Musikalische Begleitung für die Weihnachtszeit (copy 1)
18. Juni 2014

Fußball-WM 2014: Mit radio.de immer am Ball

radio.de präsentiert mit WMHITS.radio.de den perfekten Sender für alle Fußball-Partys. Als speziellen Service bietet radio.de einen Spielplan mit allen Radiosendern, die live aus den Stadien in Brasilien berichten.

Hamburg, 18. Juni 2014. Das erste Spiel der DFB-Elf hat die große WM-Party in Deutschland eröffnet. Mit dem Sender WM HITS präsentiert die Radioplattform radio.de den perfekten Sender für alle Fanfeste. Hier können die Hörer die aktuellen und die größten Fußball-Hits rund um die Uhr genießen. Klassiker wie „We are the Champions“ lassen sich ebenso mitsingen wie die Songs der Sportfreunde Stiller oder die aktuellen Ohrwürmer „Das dicke Ding“ oder „Fußballgott“. Ob zur Einstimmung auf die nächste Partie, für die Halbzeitpause oder für die Party nach dem Spiel – der Sender sorgt immer für die richtige Stimmung. Mit der kostenlosen radio.de-App für iOS-, Android-, Windows- oder Blackberry-Smartphones sind radio.de-Nutzer auch unterwegs bereit für die Fußball-Party.

Die radio.de-App kann via Smartphone und Dockingstation auch zu Hause oder im Garten genutzt werden und so das klassische Radiogerät ersetzen.

Darüber hinaus bietet radio.de für Fußball-Fans, die es zum Spieltermin nicht zum Public Viewing schaffen oder während der Übertragung einfach gerne den spannenden Beschreibungen der Kommentatoren zuhören, einen digitalen Spielplan, der die Sender anzeigt, die die aktuellen Spiele übertragen. So können radio.de-Nutzer auf dem radio.de-Spielplan genau sehen, welcher Radiosender ein Spiel live überträgt und wo es Reportagen geben wird. Dabei fokussiert radio.de in erster Linie auf Sender aus Deutschland, es gibt aber auch Sender aus Brasilien, Portugal, Großbritannien oder den USA, die für internationales Flair sorgen.

Mehr
Fußball-WM 2014: Mit radio.de immer am Ball
22. Oktober 2013

radio.de launcht BlackBerry 10 App

Deutschlands meistgenutzte Radio-App, radio.de, gibt es ab sofort auch für BlackBerry 10 Nutzer. Mit der BlackBerry App erschließt die radio.de GmbH weitere internationale Märkte und die Zielgruppe der Business Professionals.

Hamburg, 22. Oktober 2013. Die radio.de GmbH, Betreiber der internationalen Radioplattform rad.io, sowie der europäischen Ableger radio.de, radio.fr und radio.at, launcht eine eigene App für BlackBerry® Smartphones auf Basis des Betriebssystems BlackBerry® 10 in Deutschland, Frankreich, Nordamerika und Asien. Sie kann ab sofort kostenlos in der BlackBerry® World™ heruntergeladen werden.

Über die kostenlose App erhalten Nutzer direkten Zugriff auf über 10.000 lokale und internationale Sender, Webradios und Podcasts. So können die Nutzer direkt ihren Lieblingssender hören, oder die ganze Bandbreite der Radiowelt entdecken. Bei der Gestaltung der App wurde besonders auf eine einfache Navigation durch das Senderangebot geachtet. Die Hörer erhalten Empfehlungen, die sich an dem individuellen Hörverhalten orientieren und redaktionelle Tipps, die Abwechslung und Inspiration bieten.

„BlackBerry 10 ist eine spannende Plattform für App Entwickler, die in vielen internationalen Märkten relevant ist. Uns hat vor allem die hervorragende technische Stabilität der Plattform und die starke Zielgruppe der Business Professionals überzeugt, radio.de auf BlackBerry 10 zu launchen. Die neue App ist ein wichtiger Baustein für unser internationales Wachstum.", erklärt Bernhard Bahners, Geschäftsführer der radio.de GmbH.

Mehr
radio.de launcht BlackBerry 10 App