02. Juni 2016

radio.de plus Chromecast: Webradio und Podcasts jetzt auch auf Omas Küchenradio

  • radio.de App unterstützt ab sofort auch Chromecast & Chromecast Audio
  • Kostenloses Update, neue Funktionen
  • Direktes Streamen vom Stick - ohne Umweg über das Smartphone

Hamburg, 02.06.2016, Wie radio.net, der Betreiber der Radio-Plattform radio.de und der gleichnamigen App, heute bekannt gibt, hat die radio.de App ein wichtiges Update erhalten: Mit der aktuellen Version unterstützt die Anwendung nun auch den Google Chromecast-Stick und Chromecast Audio.

Mit der App und dem Chromecast Audio werden sogar alte Geräte ohne eigenen Internetanschluss zu smarten Webradio-Abspielstationen - egal ob Fernseher, Stereoanlage oder das Radio in der Küche: Überall sind Podcasts und Radio-Streams abspielbar. Auch eine kostengünstige Multiroom-Einrichtung ist damit möglich. Besonders mit Blick auf die kommende EM ist das ein interessantes Thema, denn so wird es einfacher, keine Minute der Live-Übertragungen zu verpassen oder direkt im Anschluss an die Spiele die passenden Partysender zu starten.

Die Streams werden nicht vom Smartphone übertragen, sondern vom Chromecast direkt aus dem Internet geladen und auf Fernsehern, Stereoanlagen oder Lautsprechern wiedergegeben. Dadurch kann man das Smartphone wie gewohnt weiter benutzen, egal ob für Games, Webbrowsing oder sogar Telefonate.

Die Radiosender laufen weiter. radio.de bietet den Nutzern eine gut sortierte und umfassende Auswahl von Radiosendern, Webradios und Podcast aus Deutschland und der ganzen Welt - im Web und in der passenden App, die für iOS und Android erhältlich ist. Die App wurde bereits rund 20 Millionen mal heruntergeladen und zählt zu den beliebtesten Musik-Apps der Welt.

"Unsere App erfreut sich großer Beliebtheit und wächst rasch. Mit dem App Update für die Chromecast-Sticks bringen wir die ganze Welt des Radios auch auf ältere Endgeräte und bieten unseren Millionen Nutzern ein noch besseres Erlebnis", sagt Bernhard Bahners, Geschäftsführer von radio.net

 

 

Über Chromecast:

Chromecast ist ein Streaming-Stick von Google, der Fernseher Streaming-fähig macht. Dazu wird das Gerät per HDMI angeschlossen und kann Streams aus dem Netz ziehen oder Daten, Video und Audio vom Smartphone, PC oder Tablet empfangen. Chromecast Audio ist eine Variante mit Audioanschluss, die Musik aus Musik-Apps - wie der radio.de App - auf diverse Boxen senden kann, von der Stereoanlage bis zum alten Küchenradio. Auch eine Multiroom-Einrichtung ist möglich. Google hat bereits rund 30 Millionen Chromecast verkauft und hält damit die Nummer-1-Position der Streaming-Geräte. Der Stick kostet knapp 40 Euro und ist in allen Elektronikshops erhältlich.

 

Über radio.net // radio.de GmbH

Die radio.de GmbH ist der Betreiber der internationalen Plattform radio.net, sowie der nationalen Plattformen radio.de, radio.at, radio.fr, radio.es, radio.pt, radio.it, radio.pl, radio.se und radio.dk.

Nach dem erfolgreichen Start von radio.de 2007 begann 2008 die europaweite Expansion die 2015 mit dem Launch der internationalen Plattform radio.net auch ausserhalb von Europa fortgesetzt wurde.

Der Service bietet mit nur einem Klick Zugriff auf mehr als 30.000 nationale und internationale Sender, Webradios und Podcasts. Auch unterwegs ist immer der passende Sender mit dabei – die kostenlose App ist für iOS- sowie Android-Smartphones und -Tablets, Windows Phones und BlackBerry10-Geräte erhältlich.

Nutzer finden mit dem Radioplayer sowohl rein internetbasierte Sender als auch die Online-Streams bekannter UKW-Stationen. Neben redaktionellen und persönlichen Hör-Tipps lassen sich die Sender nach Beliebtheit, Musikrichtung, Thema, Stadt, Land oder Sprache sortieren.

radio.de ist mit 18,7 Millionen Website- und Mobile-Visits im Mai laut IVW die größte Radioplattform Deutschlands.  

 

 

Mehr